Logo Dextro Energy
Layout Element Dextro Energy
Teilen auf:

Auch in diesem Jahr nahmen wir mit elf gesponserten Teams bei Rad am Ring teil. Das Event findet jedes Jahr am Nürburgring statt. Die Fahrer können unter anderem mit dem Mountainbike oder dem Rennrad, in verschiedenen Teamgrößen teilnehmen. Das Ziel dieser Veranstaltungen ist es, innerhalb von 24 Stunden so viele Runden wie möglich auf der Nordschleife (ca. 25.4km) oder dem Mountainbike-Track (ca. 8.2 km) zu absolvieren. Während des gesamten Rennwochenendes versorgten mehr als 20 Dextro Energy Mitarbeiter vor Ort die gesponserten Teams. Der nachfolgende Erlebnisbericht von Christina Baganz, einer der vier Mountainbike-Fahrerinnen der Burn Babies, erzählt die Highlights vom Wochenende. 

„Es war wieder mega-spitze! Ein riesen Dankeschön an Dextro Energy, die uns wieder ein unvergleichliches Wochenende beschert haben. Herzlichen Dank an alle Helfer/innen im Hintergrund. Man kann gar nicht alle aufzählen. Besonderen Dank natürlich an Wolfgang und Sascha für die perfekte Organisation sowie Thierry und Natascha für die kulinarischen Köstlichkeiten und ständige Bereitschaft. Alle waren unermüdlich im Einsatz und haben uns das Fahren erleichtert. Es hat so viel Spaß gemacht. Jetzt aber chronologisch: 

Die Anreise lief erstaunlich flott für einen Freitagnachmittag. Gute Musik und Laune. Schnell waren wir mit unserem "Burn Baby"-Truck in der Dextro Parzelle angekommen und auf ging es zum Willkommensempfang. Schön alle wiederzusehen. Da wird es einem warm ums Herz. Der Teamspirit war gleich wieder da. Dextro hatte mal wieder an alles gedacht. 

Dieses Jahr waren wir mit zwei Teams dabei. Wir Mädels: Maren, Yasmin, Sabine und ich und die Männer: Klaus, Thomas, Waldemar und Martin. Natürlich auch Ralf, unser Teamchef, und Nelia, die uns dieses Jahr super unterstützt hat. Hoffentlich bald wieder selbst im Sattel.
Freitagabend: Es wurde langsam ruhiger auf dem Ring. Überall noch Gemurmel aus den Zelten, Geschichten aufwärmen und sich auf den nächsten Tag freuen. Dieses Jahr war auch an Schlafen nicht zu denken, das hatte aber andere Gründe: Unwetterwarnung lag in der Luft und so ging es gegen 22 Uhr los. Eine geballte Ladung Nass kam von oben und Orkanböen vom Feinsten. Draußen flogen die Fetzen durch die Luft von Fahnen, Zelten und Mülleimern. Das kann ja was werden morgen. Mountainbiker sind jetzt deutlich im Vorteil. Gut so.Samstagfrüh war noch keine Besserung in Sicht. So wurde der Rennbeginn zweimal verschoben. Los ging es dann endlich am Samstagabend um 20 Uhr. Also dieses Mal ein 17 Stunden Rennen. Die Wartezeit überbrückten wir mit Essen bei Thierry im Dextro Catering. Alle waren happy, als es endlich losging und das Rumhängen ein Ende hatte.

Nachts ging es bis auf 5° runter. Trotz Vollgas dauerte es fast eine Runde bis man warm war. Wir standen mit Wolldecken in der Wechselzone und schlotterten trotzdem noch. Und das im Juli! Wie schön war es, als dann die ersten Sonnenstrahlen über der Nürburg auftauchten und einem die Haut aufwärmten. Der gesamte Sonntagvormittag war richtig hübsch mit blauem Himmel, Sonne, Draußensitzen und ohne Armlinge und Gummistiefel.

 


Um 12.45h war Schluss. Hier unsere Results: Die Dextro Energy Burn Babies schafften es auf den 1.Platz overall mit 37 Runden. Bei den "Burn Bubis" war von Anfang an der Wurm drin. Es fing mit der Registrierung am Freitag an. So gab es ein Transponderproblem. Sie tauchten also erst am Sonntagvormittag gegen 11:00 Uhr in der Ergebnisliste auf und wussten gar nicht, wo sie überhaupt stehen – was jegliche Renntaktik unmöglich machte. Außerdem sind vier Runden nicht gezählt worden, weil der Transponder wohl nicht ausgelöst hat. So wurde es für sie mit 40 gezählten Runden 10.Platz overall und 4.Platz in der Altersklasse. Ist doch jetzt auch egal. Erlebnis vor Ergebnis! Und nächstes Jahr haben sie dann noch eine Rechnung offen ;-) Jetzt gibt es wieder ein Jahr Vorfreude auf dieses Event.Wir danken Dextro Energy! Es war klasse mit Euch!“ Christina Baganz

Danke für den tollen Beitrag, Christina. Wir freuen uns schon auf Rad am Ring 2016. Möge das Wetter diesmal mit uns sein.

 

1
Sollten die auf dieser Seite dargestellten Webfonts nicht korrekt wiedergegeben werden überprüfen Sie bitte die Sicherheitseinstellungen Ihres Browsers.
Zur korrekten Darstellung dieser Website sollten deren Download und Nutzung erlaubt sein.